5. KONSERVATORISCHES

Zustand

Die Folien sind unterschiedlich gut erhalten, ja nach Lagerungsstandort und Verpackung. Alle Folien die in direktem Kontakt mit Kunststoffhüllen verwendet wurden, sind vergilbt, der Umschlag ist spröde und verformt, und teilweise kleben die Folien an den Umschlägen fest. Scheinbar haben sich die Weichmacher aus der Verpackung verflüchtigt und die Polyluxfolien angegriffen, beziehungsweise kam es durch Schwankungen der relativen Luftfeuchte und starke Sonneneinstrahlung oder hohe Temperaturen zu diesen Veränderungen.
Frühe Kunststoffe sind besonders empfindlich gegen UV-Strahlung, Lösemitteldämpfe und Feuchtigkeit, hierdurch können Abbauerscheinungen des Materials beschleunigt werden, oder ein Mikroorganismenbefall auftreten.
Vereinzelte Folien weiße bräunliche punktförmige Veränderungen der Oberfläche auf, dies könnte ein Mikroorganismenbefall sein, beziehungsweise kann es sich um aus dem Kunststoff herausgelöste Ablagerungen handeln.
Alle Folien der Sorte A zeigen im Bereich der Befestigung der Deckfolien an der Grundfolie verbräunte Klebestreifen auf und es besteht die Gefahr das Grund- und Deckfolien zusammenkleben.
Weiterhin sind die Staubauflagerungen auf den Papierverpackungen ein großes Problem. Stäube können Feuchtigkeit aufnehmen und so zum beschleunigten Zerfall des Papiers und der Folien beitragen oder Nahrungsgrundlage von Mikroorganismen oder Insekten sein. Die Papierumschläge sind teilweise verbräunt und brüchig sowie stockfleckig durch Wasserkontakt.
Bei den Druckvorlagen der Folienserien sind Aussilberungen im schwarzen Schriftbild sichtbar.

Foto 52 Veränderung Kunststoffhülle
Foto 53 bräunlich punktförmige Veränderungen
Foto 54 verbräunte Klebestreifen
Foto 55 Aussilberungen im schwarzen Schriftbild

Lagerung

Die Polyluxfolien werden zurzeit liegend in Papiermappen zu ca. 20-50 Mappen pro Stapel gelagert. Die Stapel befinden sich in Stahlregalen. Jedes Regal besitzt vier Regalböden und pro Regalboden werden vier Stapeln mit Polyluxfolienmappen aufbewahrt.
Einige Mappen stehen senkrecht zwischen den anderen Stapeln.

Die Mappen liegen nicht Kante an Kante übereinander sondern sind kreuz und quer gestapelt. Zwei Regale sind schon nach Nummern sortiert und im dritten befinden sich einzelne Folien und Folienreihen in braunen Papierumschlägen(mit Nummern und teilweise Beschriftung), sowie Verpackungsmaterial.

Foto 1 Lagerung Polyluxfolien
Foto 56 Lagerungssystematik
Foto 57 Beschriftung von unten nach oben
Foto 2 Verpackungsstapel
Foto 58 Regal 3, 59 Regal 3 Mix
Foto 60 Verpackungsmaterial Regal 3