BESTAND

Wendefilm „Wir sind das Volk“ Deutschland 1990, 58min

Wissenschaftliche Mitarbeit: Marianne Löschmann

Redaktion: Inge Tosch

Schnitt Karin Junge

Produktion. Hartmut Krenz

Buch und Regie: Jörg Mischke

IFBT/DEFA 1990

Der Film lässt sich leider erst nach Klärung der Urheber- und Nutzungsrechte abspielen.

Inhalt:

Bei dem Orginal Drehmaterial des Wendefilms „Wir sind das Volk“  handelt sich um Videomagnetbänder unterschiedlicher Formate, die zwischen 1989 und 1991 in Zusammenarbeit mit der DEFA aufgezeichnet wurden. Die Videobänder enthalten Interviews mit Zeitzeugen und Mitschnitte öffentlicher Reden zur politischen Wende in Deutschland, sowie dokumentarische Aufnahmen von Demonstrationen in Berlin und Leipzig. Des weiteren dokumentieren einige Aufnahmen den Abbriss der Berliner Mauer.

Format:

Die Wendefilmsammlung besteht aus 111 Magnetbandkassetten in folgenden Formaten:

46 kl. Betacam (Kamerakassetten)
31 U-MaticSP
19 gr. Betacam
10 Audiokompaktkassetten.
5 VHS

Inventarisierung:

Für die  Inventarisierung, Katalogisierung und Verwaltung des Teilbestandes wurde eine webbasierte Projekdatenbank angelegt in der sämtliche objektrelevanten Informationen erfasst werden können.

Die Neunummerierung der Bänder erfolgte nach folgendem Schema:

z.B.  WV001_2_1

WV = Wendevideo bzw. WA = Wendeaudio
001= fortlaufende Nummer
_2 = zwei Teile
_1 = erster Teil

Bei der Wahl der Neunummerierung wurde darauf geachtet, dass diese auch als Dateiname für eine digitale Referenzkopie verwendbar ist.

Die Hüllen der Video- und Audiobänder wurden an der Front- und Stirnseite , die Kassetten selbst nur an der Frontseite, mit den neuen Nummern versehen. Alte Aufkleber und Beschriftungen wurden hierbei nicht überklebt.

Die Master- sowie Originalbänder sind mit roten Nummern versehen und dadurch besonders gekennzeichnet.

Die erfassten und nummerierten Video- und Audiobänder befinden sich im Schrank „Video 1“ des Medienarchivs der HTW.

Zusätzliches Material:

Karteikarten und Findbuch dokumentieren Aufzeichnungsdatum und Nutzung des Materials. Faltblätter weisen auf eine zusätzliche Einzelauswertung der Interviews hin.  Es wurden keine Transkripte, Verträge und Freigaben etc. zu den Interviews gefunden.