Und jetzt: schräge Linien in Pixeln

Und jetzt: schräge Linien

Hier die bekannte Darstellung mit waagerechten Linien:

Abb. 1: “Testbild”

Abb. 1: "Testbild"

Abb. 2: in Photoshop simulirtes "Filmkorn"

Abb. 2: in Photoshop simuliertes "Filmkorn"

Stellen wir uns nun vor, es sollen nicht waagerechte Linien dargestellt werden, sondern solche im 45°-Winkel.

Dem Filmmaterial ist das wegen seiner zufälligen Kornverteilung egal. Es verändert sich nicht.

Drehen wir in Photoshop das „Testbild“ um 45°, sieht es bei einer relativ hohen Auflösung (300 dpi) noch recht passabel aus (siehe Abb. 3).

Bei verringerter Auflösung (72 dpi) werden Pixel-Treppen sichtbar (sieh Abb. 4).

Wenn sich das Ganze im laufenden Film noch bewegt, sieht das ganz fürchterlich aus.

Abb. 3: 45°-Pixel-Linien bei 300 dpi

Abb. 3: 45°-Pixel-Linien bei 300 dpi

Abb. 4: 45°-Pixel-Linien mit 72 dpi

Abb. 4: 45°-Pixel-Linien mit 72 dpi